Kommunalwahl 2019 – Informationsabend der Kreistagskandidaten
Freie Wähler Calw standen Rede und Antwort
Calw. Am Mittwoch den 23.April hatten die Kreistagskandidaten der Freien Wähler Calw zu einem Informationsabend eingeladen.

Werner Greule, Vorsitzender der Freien Wähler und selbst Kandidat für den Kreistag begrüßte die Anwesenden interessierten Bürger sowie die Kandidaten der Freien Wähler Calw für den Kreistag. Über den aktuellen Stand zum Gesundheitscampus Calw berichtete Prof. Dr. Martin Handel, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Calw. Sein besonderes Augenmerk legte er auf die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit des neuen Krankenhauses, was auch den Verbund mit dem Klinikum in Nagold betrifft. Hier wünscht er sich Klärungen wichtiger Details, damit am Ende der Patient nicht das Nachsehen hat.
Ein weiteres Brennpunktthema war die Ärzteversorgung im gesamten Kreis Calw. Hierzu hatten bereits die niedergelassen Ärzte aus dem Calwer Raum auf den Hausärztenotstand aufmerksam gemacht. Denn es werden neben einigen freien Hausarztplätzen in diesem Jahr und in den kommenden Jahren weitere Praxen schließen.
Dieser Entwicklung versucht der Kreis entgegen zu wirken, in dem er ein Stipendienprogramm für Medizinstudenten ins Leben gerufen hat, welche sich verpflichten nach dem Studium als Arzt im Kreis Calw tätig zu werden. Prof. Dr. Handel berichtete, dass hier bereits einige Stipendiaten gefunden wurden. Außerdem findet über ein Förderprogramm die Hausarztausbildung unter anderem auch in seinem Verantwortungsbereich im Calwer Krankenhaus statt. Dr. Bantel zeigte auf, dass dies allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein sei, weil seit der Jahrtausendwende die Anzahl der Studienplätze für Medizin bundesweit um ca. 1/3 reduziert wurden. Daher wird es neue Konzepte geben müssen, neben dem niedergelassenen Arzt, was im Verbund mit dem Gesundheitscampus auch angestrebt wird. Auch hier sind die Kreistagsabgeordneten gefordert funktionsfähige Konzepte zu fordern.
Ein wichtiges Thema der Kreistagskandidaten ist auch der Anschluss an das S-Bahnnetz. Hier können die Arbeiten starten, sobald es eine Einigung mit dem NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) gibt. Dieter Kömpf betonte die Bedeutung von Bahnanbindungen für den Standort Calw, aber auch das überregionale Interesse.
Im Bereich des zügigen Ausbaus des schnellen Internets hat der Kreis eigens eine Gesellschaft gegründet, die diesen vorantreiben wird. Kopfzerbrechen wird allerdings der Aufbau des Netzes für Mobilfunk bereiten.
Wichtige Aufgaben werden die Kreistagsabgeordneten genügend zu entscheiden haben in der kommenden Wahlperiode. Die Veranstaltung gab dazu einen sehr guten Überblick.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar