Sitzung des Gemeinderats

Donnerstag, 30. Juni 2022

 

Innenstadt-Check

In der Juni-Sitzung des Gemeinderats stand der Innenstadt-Check auf der Tagesordnung.

Innenstadtberaterin Julia Walter, die die Themen Bestand und Leerstand, Digitalisierungs-

Check, die städtebaulichen Aspekte und öffentlicher Raum, aber auch Mobilität und

Erreichbarkeit unter die Lupe genommen hat, erläuterte die Inhalte. Dieter Kömpf wollte im Anschluss an den Vortrag wissen, wie es nun von den Schlagwörtern auf Papier zu einem nachhaltigen Plan kommen kann. Konkret werden die Wirtschaftsbeauftragte Carina Kober und Citymanagerin Johanna Klug sich mit den Themen weiterhin auseinandersetzen. Umsetzungen erfolgen vor allem mit den bewilligten Fördergeldern aus dem Programm „Zukunftsfähige Innenstädte“, immer in enger Zusammenarbeit mit weiteren Innenstadtakteuren.

Was fehlende Social-Media-Kompetenzen zahlreicher Händler und Dienstleister betrifft, die Julia Walter ansprach, sieht Dieter Kömpf jeden Einzelnen in der Eigenverantwortung, sich mit diesen Themen zu beschäftigen.

 

Entwicklung Stadtgarten

Der historische Stadtgarten soll zu einem lebenswerten, lehrreichen, nachhaltigen und ökologischen Bürgerpark für die BewohnerInnen und BesucherInnen der Kernstadt weiterentwickelt werden. Architekt Patrick Humpert erläuterte in der Sitzung die umfangreichen Visionen. Themen wie Biodiversität, Freizeit, Tourismus, Naherholung und kulturelles Leben spielen darin die Hauptrolle. Dieter Kömpf stellte die Frage, wie ausgereift die Planung bisher sei. OB Kling erläuterte, jetzt gehe man in die Detailplanung, man könne auch nicht alles umsetzten, sondern müsse im Rahmen der 1,5 Millionen Euro an Fördergeldern bleiben.

Kömpf ergänzte, dass die Verwaltung auch gleich darüber nachdenken solle, wie man einen entwickelten Stadtgarten später pflege: „Das ist Herkulesaufgabe bei dieser großen Fläche.“

 

Sabine Ekenja bedankte sich bei Patrick Humpert für seinen kurzweiligen Vortrag. Sie könne sich sehr gut vorstellen, wie dort schöne Plätze und Wege entstünden. Vor allem die außergewöhnliche Idee der Rutsche vom Wimberg ins Tal gefiel ihr besonders. „Unser Stadtgarten ist bei Ihnen in guten Händen.“

 

Weitere Tagesordnungspunkte

Bei allen weiteren Tagesordnungspunkten nahm die Fraktion der Freien Wähler das weitere

Vorgehen zustimmend zur Kenntnis oder stimmte geschlossen dafür. Alle Themen und

Vorlagen finden Sie unter www.calw.sitzung-online.de/public/



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar